Dorferneuerungsverein
Pro Tribus

Pandemiebedingt war ja die 29. Hauptversammlung im Jahre 2020 abgesagt und durch einen schriftlichen Tätigkeits- und Jahresbericht 2019/20 in der Juninummer 2020 der Pro Tribusnachrichten ersetzt worden. Die heurige Hauptversammlung fand im kleinen Saal des Leopold Fuhrmann Hauses statt.

Nach der Begrüßung gab unser Obmann Herr Schmit den wegen des kommenden Lockdowns spärlich erschienenen Mitgliedern einen Überblick über unsere wichtigsten Aktivitäten seit der 28. Hauptversammlung im Juni 2019, auszugsweise seien genannt:

Übergabe Reinerlös Theateraufführungen, Offener Bücherschrank, Theaterstadlarbeiten, Entrümpelung Lagerraum im „Museum“ im Schloss, Kalender für 2020 und 2021, „Holzingerkapelle“ – Vorbereitung Wiederaufbau nach Zerstörung, 2 Adventkalenderfenster, Teilnahme Neubürgerempfang, Organisation Faschingstreiben und Spendenübergabe an die Sozialintegrative Förderschule, 4 neue Schlossbänke und bestehende repariert, 2 Herbstwanderungen mit Dr. Sauberer, Faschingsdienstagsauslage, Buch II Heimatkundliche Nachrichten, 8 Tafeln Baum-/Strauchlehrpfad modernisiert, Zeitreise Tribuswinkel – 2 Kulturspaziergänge, 3 Theater Lesungen, 30 Jahr Feier, Homepage modernisiert, usw. (Den präsentierten Jahresbericht mit Fotos finden Sie weiter unten.)

Frau Nawratil legte den Kassabericht vor, Frau Gertrude Piffl und Herr Hans Steiger hatten die Kassa geprüft und in Ordnung befunden. Kassier und Vorstand wurden einstimmig entlastet.

Bei der anschließenden Wahl der Vorstandsmitglieder unter Vorsitz von Herrn Rudolf Butta wurden einstimmig gewählt:

· Friedrich Schmit als Obmann

· Monika Locker als Obmannstellvertreterin und Schriftführerin

· Walter Rychli als Schriftführerinstellvertreter

· Christine Nawratil als Kassierin

· Gertrude Piffl als Kassierinstellvertreterin

· Karin Macha und Karl Locker als Rechnungsprüfer

Unser in seinem Amt bestätigter Obmann gab dann noch einen Überblick über die geplanten Aktivitäten in der nächster Zeit.

Zum Abschluss bedankte sich unser Obmann bei Frau Hildegund Patleych sen. und Herrn Peter Heilegger ausdrücklich für die 30-jährige intensive Tätigkeit für unseren Verein.

Unser im Amt bestätigter Obmann Friedrich Schmit (2. von rechts) mit einem Teil seines Teams

Jahreshauptversammlung 2021 Präsentation klein.pdf

30 Jahre aktiv für Tribuswinkel

30 Jahre Pro Tribus - klein.mp4

Von 1991 bis 2021 - Fotos aus dem Vereinsleben

Ein besonderer Leckerbissen ist die dynamische Fotopräsentation „Von 1991 bis 2021 - Fotos aus dem Vereinsleben“, die erstmals bei der 30 Jahr Feier gezeigt wurde und die durch Klicken auf das nach rechts zeigende Wiedergabe-Dreiecksymbol in der Mitte des oberen Bildes gestartet werden kann. Falls das nicht funktioniert, öffnen Sie die Fotopräsentation mit dem im oberen Bild rechts oben befindlichen Pfeilsymbol (offenes Quadrat mit Pfeil nach schräg rechts oben) in einem neuen Tab und laden mit dem rechts oben befindlichen Symbol (Pfeil zeigt nach unten auf eine Grundlinie mit kleinen Rändern) die Datei herunter, danach können Sie diese öffnen, beliebig oft wiedergeben und auch stoppen, wenn Sie ein Bild länger betrachten wollen.

Herbstwanderung zu eher unbekannten Trockenrasen in Baden

mit naturkundlichen Erläuterungen von Hr. Dr. Norbert Sauberer


Am Sonntag, 7. September, trafen sich bei der Tribuswinkler Badner Bahn Station sieben an der Natur interessierte Teilnehmer und fuhren umweltfreundlich mit der Badner Bahn nach Baden Josefsplatz. Über die Ziehrervilla gelangten wir im Bereich des Felsenweges zu insgesamt 3 kleinen geschlossenen Trockenrasenflächen. Diese Gegend war noch im 19 Jahrhundert unbewaldete Weide, die dann mit großem Aufwand mit Föhren aufgeforstet wurde.


Der Botaniker Herr Dr. Norbert Sauberer zeigte uns vor allem die Besonderheiten der Vegetation und machte uns als Hobbyornithologe auch mit den Lauten der verschiedenen Singvögel vertraut. Danach kehrten wir über den Rudolfshof nach Pfaffstätten zurück, natürlich mit Einkehr bei einem Heurigen.


Wir danken Herrn Dr. Norbert Sauberer für die interessante Führung und hoffen, dass er uns bald wieder einige Geheimnisse der Natur in unserer unmittelbaren Umgebung verrät.

Nachtrag zur Theaterlesung:

„Männer, Frauen und andere Katastrophen“ im Juni 2021

Nachdem das Proben und Aufführen eines Theaterstückes bis zum Frühjahr 2021 nicht möglich war, suchten wir nach Alternativen, um uns, wenn auch anders als gewohnt, auf der Bühne zu präsentieren.

Ein Alternativprogramm in Form einer Lesung wurde gefunden.

Wobei „Alternativprogramm“ klingt nach „Leichter Übung“ mit wenig Vorbereitung.

Doch weit gefehlt! Ein Thema musste gefunden werden, Informationen über Aufführungsrechte eingeholt, viele Gedichte und Kurzgeschichten gelesen und für geeignet befunden werden.

Natürlich das alles unter noch nicht ganz klaren Covidbestimmungen.

Sich mit mehr oder weniger kurzen Texten intensiv auseinanderzusetzen, war noch dazu für viele von uns neu.

Denn zum Unterschied zu einem gespielten Stück ist jedes Gedicht für sich eine kleine Geschichte, die erst in den Köpfen der Zuhörer zum großen Theaterstück werden kann. Dies verlangt jedoch sowohl vom Vortragenden, als auch vom Zuhörer ein großes Maß an Aufmerksamkeit und Konzentration, da die Verbindung zwischen beiden nur durch das gesprochene Wort erfolgt.

Dass sich schlussendlich so viele Personen trotz frühsommerlicher Temperaturen von uns überraschen und verzaubern ließen, freut uns besonders.

Mein Dank gilt aber auch den Mitgliedern der Theatergruppe, die immer bereit sind Neues auszuprobieren und dabei auch den Mut haben, sich einmal anders zu präsentieren als gewohnt.

Die „Großen Drei“: Schmit Fritz, Walter Rychli und Christine Nawratil, ohne die keine Aufführung möglich gewesen wäre, möchte ich auch einmal vor den Vorhang bitten.

Ein großes DANKE natürlich auch an unser Publikum, das uns jetzt schon so viele Jahre treu zur Seite steht.

Wir werden uns auch weiterhin um gute Aufführungen bemühen, versprochen!

Bleiben sie uns gewogen, denn: „Publikum kann durch nichts ersetzt werden“.

Angela Dürr, Theatergruppe Tribuswinkel

Zeitreise 3 – Tribuswinkel Tour

Auf Anregung des Museums Traiskirchen und in enger Zusammenarbeit mit dem Museum, besonders bei den Ankündigungen, führten Pro Tribus Mitarbeiter bereits am 30. Mai und am 8. August einen Rundgang durch den Ort, ergänzt mit Fotos von alten Ansichten, Gebäuden und Plätzen. Schwerpunkte waren der Kirchenplatz, der Sängerhof, Sängerhofgasse, Wiener Neustädter Kanal, Badener Straße, Badner Bahn, Schloss. Unser Obmann hatte sogar ein kleines Heftchen mit den wichtigsten alten Ansichten drucken lassen.

Mitarbeiterin und Mitarbeiter in der Umwelt- und Ökogruppe gesucht

Diese Gruppe hat sich schon mit vielen Umweltthemen in Tribuswinkel beschäftigt.

So sind zum Beispiel die Lehrpfadtafeln im Schlosspark entstanden. Es wurden Bänke im Park und im Ort aufgestellt oder das Radwegeprojekt mit der Gemeindevertretung besprochen. Auch die Schlossparkreinigung, die Planung von Vorträgen, die Wanderung im Frühjahr oder Herbst organisiert diese Gruppe.

Eine interessante Aufgabe für jemanden, der in Tribuswinkel etwas für Ort und Umwelt aktiv mitgestalten möchte.

Nähere Infos bei Hr. Friedrich Schmit, Tel: 0664 7385 9707