Theatergruppe

Vorschau auf das Jahr 2022

  • Fronleichnam, 16. Juni: Aufführung der Theatergruppe Pro Tribus

  • Freitag, 17. Juni: Aufführung der Theatergruppe Pro Tribus

  • Samstag, 18. Juni: Aufführung der Theatergruppe Pro Tribus

  • Sonntag, 19. Juni: Aufführung der Theatergruppe Pro Tribus


Die Veranstaltung "Männer, Frauen und andere Katastrophen",

haben wir im Juni 2021, Aufgrund der Covid-Bestimmungen, im Freien abgehalten.

Einerseits um größtmögliche Sicherheit für Sie zu gewährleisten, andererseits aber auch um das besondere Flair des alten Innenhofes einzufangen.

Nachtrag zur Theaterlesung:

„Männer, Frauen und andere Katastrophen“ im Juni 2021

Nachdem das Proben und Aufführen eines Theaterstückes bis zum Frühjahr 2021 nicht möglich war, suchten wir nach Alternativen, um uns, wenn auch anders als gewohnt, auf der Bühne zu präsentieren.

Ein Alternativprogramm in Form einer Lesung wurde gefunden.

Wobei „Alternativprogramm“ klingt nach „Leichter Übung“ mit wenig Vorbereitung.

Doch weit gefehlt! Ein Thema musste gefunden werden, Informationen über Aufführungsrechte eingeholt, viele Gedichte und Kurzgeschichten gelesen und für geeignet befunden werden.

Natürlich das alles unter noch nicht ganz klaren Covidbestimmungen.

Sich mit mehr oder weniger kurzen Texten intensiv auseinanderzusetzen, war noch dazu für viele von uns neu.

Denn zum Unterschied zu einem gespielten Stück ist jedes Gedicht für sich eine kleine Geschichte, die erst in den Köpfen der Zuhörer zum großen Theaterstück werden kann. Dies verlangt jedoch sowohl vom Vortragenden, als auch vom Zuhörer ein großes Maß an Aufmerksamkeit und Konzentration, da die Verbindung zwischen beiden nur durch das gesprochene Wort erfolgt.

Dass sich schlussendlich so viele Personen trotz frühsommerlicher Temperaturen von uns überraschen und verzaubern ließen, freut uns besonders.

Mein Dank gilt aber auch den Mitgliedern der Theatergruppe, die immer bereit sind Neues auszuprobieren und dabei auch den Mut haben, sich einmal anders zu präsentieren als gewohnt.

Die „Großen Drei“: Schmit Fritz, Walter Rychli und Christine Nawratil, ohne die keine Aufführung möglich gewesen wäre, möchte ich auch einmal vor den Vorhang bitten.

Ein großes DANKE natürlich auch an unser Publikum, das uns jetzt schon so viele Jahre treu zur Seite steht.

Wir werden uns auch weiterhin um gute Aufführungen bemühen, versprochen!

Bleiben sie uns gewogen, denn: „Publikum kann durch nichts ersetzt werden“.

Angela Dürr, Theatergruppe Tribuswinkel

Aus Freude am Theaterspielen

Gegründet wurde unsere Theatergruppe im Sommer 2010 während eines netten Beisammensitzens im Garten. Denn das Theaterspielen beim „Bunten Abend“ war uns einfach zu wenig, wir wollten mehr :-)

So präsentierten wir 2011 „Die Leiche im Schrank“, 2012 „Hier sind Sie richtig“, 2013 luden wir bei „In der Klemme“ nach London ein, 2014 sorgte „Der Damenschneider“ für Chaos, 2015 hoben wir mit „Boeing Boeing“ ab, 2016 brachte „Der süsseste Wahnsinn“ alles durcheinander, 2018 wurde die Komödie „Jetzt nicht, Liebling“ von Ray Cooney und John Chapman und 2019 die Komödie "Keine Leiche ohne Lilly" gespielt.

2020 gab es wegen der Corona - Beschränkungen keine Aufführungen, schließlich hielten wir im Juni 2021 - noch immer bedingt durch Covid- 9 Auflagen - alternative Lesungen, diesmal im Innenhof des Rosamundestadels, ab.

Doch wir stehen nicht nur zu unserem eigenen Vergnügen und dem des Publikums auf der Bühne, sondern auch für einen guten Zweck – jedes Jahr entscheiden wir uns für eine andere Hilfsorganisation, der wir den Reinerlös spenden. So konnten wir in den letzten Jahren beispielsweise der Burg Rappottenstein, den Vinzi-Werken, dem Regenbogental oder dem Neunerhaus beachtliche Summen überreichen.

Und sobald das eine Stück abgeschlossen ist, beginnt auch schon wieder die Suche nach einer neuen Komödie. Dafür werden zahlreiche Stunden investiert, denn es ist gar nicht so einfach, ein geeignetes Stück, das auch noch mit der Herren- und Damenanzahl unseres Ensembles übereinstimmt, zu finden. So kann es auch schon mal vorkommen, dass wir neue Schauspieler/innen begrüßen oder dass Alteingesessene einmal aussetzen.


Für Ihren Besuch bedankt sich das Team der Theatergruppe Tribuswinkel:

stehend: Angela Dürr, Karin Macha, Bernhard Schwingsandl, Gundi Patleych, Julia Osterer,

sitzend: Franz Stein, Johann Weil, Ewald Felsinger; Souffleuse: Maria Osterer

Foto einer Aufführung im Theaterstadl, Pfarrgasse 6

Die Theatergruppe Tribuswinkel leitete den Reinerlös der eingenommenen Spendengelder an verschiedene Organisationen weiter:

2011 - Concordia, Moldawien

2012 - Kinderhospiz, Burg Rappottenstein

2013 - Hochwasseropfer Niederösterreich

2014 - Vinzi Bett, Obdachlosenhilfe

2015 - Regenbogental, Therapiehof

2016 - Neunerhaus, Obdachlosenbetreuung

2018 - Dank Dir!® – Unterstützung behinderter Kinder

2019 - Frauenberatung „UNDINE“ in Baden