Übersicht


 

Die Theatergruppe Tribuswinkel präsentiert: 

„Jetzt nicht, Liebling“ 

Die Komödie „Jetzt nicht, Liebling“ in zwei Akten von Ray Cooney und John Chapman ver­spricht ein wahres Feuerwerk an Pointen, Theaterliebhaber dürfen sich freuen. 

Das Stück ist ein Verwirrspiel um Nerze, Lust, Sorglosigkeit und Liebe – denn mit einem Pelzmantel will Gilbert das Herz seiner angebeteten Janie erkaufen, die den Mantel dann aber aus diversen Gründen nicht mehr ausziehen kann – also muss sein scheuer Ge­schäftspartner Arnold helfen … 


Von Links: Gundi Patleych, Bernhard Schwingsandl, Ewald Felsinger, Gerhard Hauer, Angela Dürr,
Unten: Andrea Brandau-Hadler, Johann Weil, Karin Macha, Julia Osterer, Roswitha Schmutz, Maria Osterer
 

Kartenbestellung ab 28. Mai bei Christl Nawratil, Tel 0664 86 900 18

Kartenpreis € 12.-, den Erlös spenden wir wieder an eine karitative Organisation. 

Gespielt wird im „Rosamundestadl“

Eingang Pfarrgasse 6 gegenüber Praxis Dr. Krajcsy-Sorger

Bezahlung der vorbestellten Karten und Restkarten an der Abendkasse

Frühjahrswanderung in der Schwechatau

mit fachkundigen Erläuterungen von Hr. Dr. Norbert Sauberer

Am Sonntag, 15. April, trafen sich um 9 Uhr vor dem Pro Tribus Vereinslokal in Tribuswinkel rekordverdächtige 40 Teilnehmer zu einer naturkundlichen Wanderung. Erster Halt war beim Eingang zum Schlosspark Tribuswinkel, wo Herr Dr. Sauberer auf die Geschichte und die botanischen und ornithologischen Besonderheiten des Parks einging. 

Weiter spazierten wir in das Naturjuwel Schwechatau. Zwischen Tribuswinkel und Wienersdorf findet man nämlich eine der letzten nahezu unverbauten Fließstrecken der Schwechat im Wiener Becken. Die Vegetation wird von Hartholzauwäldern dominiert, auf den Schotter- und Sandbänken findet sich eine krautige Pionierflur. Die Schwechat hat hier sowohl den Charakter eines Gebirgs- als auch eines Tieflandflusses: sie verzweigt sich, bildet Mäander und erobert bei Hochwasser immer mehr Terrain. Auf den entstandenen Schotter- und Sandbänken wächst eine krautige Pionierflur und stellenweise kommt reichlich Weiden- und Pappel-Jungwuchs auf. Viele Vogelarten leben im angrenzenden, von Eschen, Ahorn und Ulmen dominierten Hartholz-Auwald, auch der Eisvogel lebt im Uferbereich.  

         

 Der Botaniker Herr Dr. Norbert Sauberer erzählte uns die Geschichte des Naturschutzgebietes, zeigte uns Besonderheiten der Vegetation und machte uns als Hobbyornithologe auch mit den Gesängen der verschiedenen Singvögel vertraut.

Der Ausflug klang für den „harten Kern“ bei einem Heurigen in Wienersdorf aus. 

Wir danken Herrn Dr. Norbert Sauberer für die interessante Führung und hoffen, dass er uns bald wieder einige Geheimnisse der Natur in unserer unmittelbaren Umgebung verrät.

Öko- und Umweltgruppe

Schlossparkreinigung wieder mit Beteiligung der Montessorischule 

Wie in den Vorjahren hatten wir von Pro Tribus zu einer Reinigungsaktion in den Schlosspark Tribuswinkel eingeladen. Leider hatte es vor dem ursprünglich geplanten Termin 5. März stärker geschneit, sodass wir die Säuberung auf den 12. März verschieben mussten. Wir veranstalten diese Säuberung immer vor der „Aktion Sauberes Traiskirchen“ (war dieses Jahr am 7. April), um noch vor dem Austreiben des Bärlauchs den Schlosspark nach Müll absuchen zu können. Wieder beteiligte sich auch die Montessorischule aus Tribuswinkel an dieser Aktion. Die erschienenen Jugendlichen und Erwachsenen säuberten den Schlosspark und den Parkplatz vor dem Schloss vom angefallenen Unrat, wobei vermutlich durch die zahlreich von der Gemeinde aufgestellten Mistkübel der Müllanfall doch geringer war als in den Vorjahren. 

Recht herzlichen Dank für das Engagement für ein sauberes und lebenswertes Tribuswinkel!

Herr Stadtrat Franz Muttenthaler stellte uns wieder Müllsäcke und Handschuhe zur Verfügung, organisierte die Entsorgung des gesammelten Mülls und spendete Getränke, sowie Wurst- und Käsesemmeln für die nötige Stärkung. 

Recht, recht herzlichen Dank an alle Freiwilligen dieser Säuberungsaktion!


Tribuswinkler Heimatkundliche Nachrichten
Buch I, Ausgabe Nr. 1 bis 50, vom Oktober 1993 bis März 2006

In diesem Buch sind auf über 200 Seiten (!) die ersten 50 Ausgaben zusammengefasst. Es gibt ein Inhaltsverzeichnis und ein Stichwortverzeichnis zum einfachen Finden der Artikel.

Teilweise haben wir Fotos verbessert, die Texte jedoch nicht geändert. Der Inhalt ist so abwechslungsreich wie die vielen Autorinnen und Autoren. Enthalten sind Erinnerungen und Zeitzeugengeschichten, Artikel über Renovierungen, Pflanzen der Schwechatau, Küchenrezepte, Tribuswinklerisch für Anfänger, Briefe an die Front, Unfälle und Krankheiten, Interessantes aus der Pfarrchronik, über die Mühlen, Weinverkostung…

Ein ideales Weihnachtgeschenk für alle, die sich für die Geschichte von Tribuswinkel interessieren!

Zum Preis von nur € 15.- jeden Dienstag im Pro Tribus Vereinslokal, Kirchenplatz 7 ab 19:30 Uhr oder bei Fr. Gundi Patleych sen., Kirchenplatz 7 zu erwerben – soweit auf Lager.

Nachbestellungen liefern wir innerhalb einer Woche.




Termine und Veranstaltungen

Unsere Aktivitäten

Wie alles begann

Vereinsgründung

Vereinsziele und der Vorstand

Broschüren, Bücher, Ansichtskarten

Ausstellungen und Schauraum im

Schloss Tribuswinkel

 Auszeichnungen, Preisverleihung durch LH

Werden Sie Mitglied



Untergeordnete Seiten (1): Unsere Aktivitäten